Meistereinband aus dem Bauhaus-Umfeld

Rainer Maria Rilke: Das Marien-Leben. Leipzig, Insel-Verlag um 1930.

Kl.8° (17,5 x 12 cm). 26 Seiten.

Sehr schöner Ganzleder Handeinband von Paul Klein um 1930. Franzband in schwarzem Kalbleder auf 5 echten hohen Bünden mit filigraner Handvergoldung auf Deckeln, Rücken und Innenkanten, Kopfgoldschnitt und handumstochenem Kapital. Vorsatz aus hübschem handgefertigtem Buntpapier. Technisch perfekte kunsthandwerkliche Buchbindearbeit. Der Einband stammt vermutlich aus dem Nachlaß des Buchbinders. Ein ähnlicher Entwurf zum gleichen Buch ist abgebildet in Leo´s Buchbinderkalender 1930.  Eine Kopie liegt dem Exemplar bei.
Makellos frisches Exemplar. In späterem Pappschuber.
 
Paul Klein (1894-1968) – Bedeutender deutscher Kunstbuchbinder und Buchgestalter. Schüler von Otto Dorfner und Mitarbeiter am Bauhaus. Er galt in den 20er Jahren als Erneuerer und Vorbild für eine moderne Einbandkunst. 1928 erschien eine Mappe mit Einbandentwürfen von Paul Kersten und Paul Klein. Der Plan ihn als Lehrer für Einbandkunst an die Folkwang Schule in Essen zu berufen scheiterte bei der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933. „Einbände von Paul Klein zählen zu den wichtigsten Beispielen einer von den Auffassungen des Bauhauses geprägten Buchbindekunst und gleichzeitig zu den größten Seltenheiten auf diesem Gebiet.“ – vgl. Christian Hesse Auktion 3 Katalog S. 234 Nr. 458.
Preis: 1500,00 €